Assistierte Ausbildung (AsA)

Lesezeit: 3 Minuten

Das Ausbidlungsangebot in Betrieben und Auzubildende haben immer öfter ein Passungsproblem: Etliche Ausbildungsstellen bleiben unbesetzt, zeitgleich suchen viele Bewerber*innen vergeblich nach einem Ausbildungsbetrieb. Das Ausbildungsmodell assistierte Ausbildung (AsA) der Bundesagentur für Arbeit unterstützt Auszubildende zusätzlich zur Lehre im Betrieb mit folgenden Maßnahmen:

  • Den Auszubildenden wird eine feste Ansprechpartnerin/ein fester Ansprechpartner (“Ausbildungsbegleiter/in“) zur Seite gestellt. An diese/diesen können sich die Auszubildenden mit allen Problemen rund um die Ausbildung wenden.
  • Die Unterstützung wird passgenau zugeschnitten, z.B. werden die Auszubildenden bei der Suche nach einem Praktikums- und Ausbildungsplatz unterstützt oder bekommen regelmäßige Lernangebote und Beratung während der Ausbildung (in der Regel ein- bis zweimal pro Woche)
  • Die assistierte Ausbildung ist kostenlos.

„Jugendliche mit schlechten Zeugnissen oder ohne Schulabschluss haben es oft schwer, eine Ausbildung zu finden. Doch nicht immer spiegeln sich Kompetenzen in Noten wieder. Geben Sie diesen jungen Menschen eine Chance – wir unterstützen Sie dabei.”

Bundesagentur für Arbeit, Informationen für Arbeitgeber

Zielgruppen

  • Jugendliche, die für einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss zusätzliche Hilfe benötigen

Weiterführende Informationen

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments