Ausbildung von Geflüchteten wird für Klein- und Mittelständler attraktiver

Lesezeit: 2 Minuten

Bei einer Umfrage von Dezember 2019 bis Januar 2020 haben knapp 400 Unternehmen Auskunft darüber gegeben, wie sie Menschen mit Fluchthintergrund im Betriebs beschäftigen.

Zentrale Erkenntnisse

  1. Die Ausbildung ist weiterhin die häufigste Beschäftigungsform von Geflüchteten. Auch immer mehr Fachkräfte finden sich unter den Geflüchteten.
  2. Der Treiber Fach- und Hilfskräftemangel wird für Unternehmen immer stärker.
  3. Sprachkurse und Nachhilfe werden immer selbstverständlicher im Unternehmensalltag.
  4. Betriebe können Bürokratie und sprachliche Hürden immer besser bewältigen. Am herausforderndsten sind mittlerweile die Schwierigkeiten in der Berufsschule.

Weiterführende Informationen

Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge ist eine Initiative des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Ergebnisse der Studie

Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments