Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Zugewanderte (Kümmerer-Programm)

Lesezeit: 3 Minuten

Neu zugewanderte Jugendliche können sich oft nicht entscheiden, welchen Beruf sie erlernen möchten. Deshalb fördert das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg seit 2016 das Programm Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Zugewanderte. Für diesen Ansatz werden landesweit 50 “Kümmerer” bei 24 Trägern gefördert, die als Außenstehende die Jugendliche bei der Berufswahl beraten, Praktika vermitteln und bei diesen begleiten, Einstiegsqualifizierungen vorschlagen sowie die Jugendlichen bis zu 6 Monate in der Ausbildung unterstützen.

Breitenwirkung des Kümmerer-Programms im Bereich Information, Beratung, Unterstützung
Mit ca. 4.400 Informationsveranstaltungen für Geflüchtete, Unternehmensvertreter/-innen sowie Netzwerk- und Kooperationspartner/-innen wurden rund 55.000 Personen erreicht.

Kümmerer als Ansprechpartner für Unternehmen
Insgesamt wurden über 4.300 Betriebe rund um das Thema Ausbildung von Geflüchteten durch Kümmerer beraten.
Dabei handelt es sich überwiegend um Kleinst- und Kleinbetriebe (66 %).
Die Betriebe, welche Beratung durch die Kümmerer in Anspruch genommen haben, sind überwiegend den Wirtschaftsbereichen Handwerk (37 %) und Industrie (25 %) zuzuordnen.

Zielgruppen

  • Jugendliche mit Fluchthintergrund in Baden-Württemberg

Weiterführende Informationen

Projekthomepage
Subscribe
Notify of
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments